Home » Hauptbühne » Lichttechnik » Produktvorstellungen » SolaHyBeam 2000 - Lichtstark und fast lautlos zur Wiener Festwochen Eröffnung 2018
SolaHyBeam 2000 - Lichtstark und fast lautlos zur Wiener Festwochen Eröffnung 2018
Geschrieben von: Eventtechniker.de   
Samstag, den 26. Mai 2018 um 20:26 Uhr

Das Wiener Rathaus ist die imposante Kulisse der Veranstaltungsreihe, die seit Jahrzehnten Menschen aus nah und fern begeistert. Die Eröffnung war nicht nur Open-air und bei freiem Eintritt, sondern auch im TV zu genießen.

 

Der Auftrag für die Ausleuchtung der Rathausfassade ging an die Supporting Role Lichttechnik GmbH. Für GF Harald Stauber war das die Initialzündung für die Anschaffung von 24 SolaHyBeam 2000 von der Preworks GmbH, dem Distributor für High End Systems in DACH.

 

Harald Stauber erklärt, warum er sich für SolaHyBeam 2000 entschieden hat: „Weil das starke Washlights sind! Wir haben damit die Rathausfassade ausgeleuchtet. Nachdem das Rathaus kein kleines Gebäude ist (Anmerk.: 105 m Höhe) muss man schon relativ hoch hinaufkommen und dafür sind sie ideal. Bei 24 Geräten ist der Stromverbrauch natürlich auch ein Thema: LED-Technik ist bevorzugt einzusetzen, weil sie umweltfreundlich und Strom schonend ist, im Vergleich zu einer Entladungslampe. Das macht bei 24 Lampen einen großen Unterschied.

 

Für den Life Ball werden wir die  SolaHyBeam 2000 auch einsetzen, das haben wir in der Planung berücksichtigt und weiters für die Salzburger Festspiele. Im Vorjahr waren in Salzburg noch Entladungslampen mit großem Stromverbrauch im Einsatz, diese werden größtenteils gegen die 2000er Serie von High End ausgetauscht, auch weil die Geräte alle fast lautlos sind. Am Rathausplatz ist die Lautstärke der Geräte selbst nicht so wichtig, bei den Salzburger Festspielen ist das ein großes Thema.

 

Im Vergleich zu früher eingesetzten Lampentypen haben die SolaHyBeam 2000 viele Vorteile.

Sie sind hell, lichtstark und lautlos. Und es sind keine reinen Washlampen, sie bieten auch einen Beammodus. Dieser hat den Vorteil, dass er ganz enge, noch stärkere Beams erzeugt, noch dazu mit einem Effekt, wenn man das Gobo hinein gibt. Man kann zwar nicht – wie mit einem Spot – Gobos scharf projizieren, aber unscharf und bei so einer Lichtleistung ist es eher gewünscht einen Beam mit einer Kontur zu projizieren. Im Vergleich zu einem normalen Washlight, hat der SolaHyBeam 2000 neben den bereits genannten Funktionen und Features den weiteren Vorteil, dass man mit den Blendeschiebern den Lichtkegel cachen kann. Wenn man eine Bühne nicht komplett ausleuchten möchte, sondern nur Teile davon, kann man das mit den Blendenschiebern eingrenzen. Das ist ein Feature das sich in den letzten Jahren immer mehr durchsetzt, weil man das immer wieder braucht. Der SolaHyBeam 2000 hat einfach alles drinnen und lässt keine Wünsche offen. Der Lichtdesigner bei der Wiener Festwochen Eröffnung war Lukas Kaltenbeck, der Operator Andreas Hofer. Alles funktionierte ohne Probleme, alle waren begeistert.“ 

 

Weitere Infos zum SolaHyBeam 2000:  https://tinyurl.com/SolaHyBeam2000

 

 www.preworks.at

www.highend.com

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 29. Mai 2018 um 06:59 Uhr