Home » Hauptbühne » Sicherheit + Infrastruktur » Produktvorstellungen » Hauslichtsteuerung neu gedacht: Major aediSYS VC Basic
Hauslichtsteuerung neu gedacht: Major aediSYS VC Basic
Geschrieben von: Lightpower   
Freitag, den 12. September 2014 um 15:37 Uhr

Mit aediSYS VC (Venue Control) Basic stellt Major eine leistungsstarke, sehr einfach zu installierende und intuitiv zu bedienende Hauslichtsteuerung vor.

Als Nebenpult-Steuerung für Veranstaltungsgebäude bietet aediSYS VC Basic viele nützliche Funktionen wie Show-, Probe-, Tag- und Nachtmodus, acht Szenen- und 12 Saallichtregler, 24 Arbeitslichtgruppen, 16 Blaulichtgruppen und auch16 Non-Dim-Kreise. aediSYS VC Basic verfügt über vollständig vorkonfigurierte Oberflächen für z.B. Hauslicht (Saallicht), Blaulicht und Arbeitslicht, die es ermöglichen, das System umgehend ohne Programmieraufwand einzusetzen. Zudem sind die Oberflächen einfach und komfortabel durch den Anwender auf jeweils individuelle Anforderungen anpassbar. Individuell konfigurierbare Nutzerprofile sowie Sperrmöglichkeiten für Funktionen erlauben jederzeit den sicheren Betrieb des Systems und schließen Fehlbedienungen zuverlässig aus. Die Funktionen der Eingänge sind frei wählbar und benötigen keine projektspezifische Programmierung.

Erweiterbar ist das System durch eine Vielzahl von Modulen, sodass die Grenzen für eine Bedienung gebäuderelevanter Technik weit gesteckt sind. Beispiele hierfür sind das Zusammenspiel mit Lichtsteuerungen wie z.B. dem grandMA2 System und die Kommunikation zu Bestandssystemen und -steuerungen, die Einbindung von Probestimmungen und die Ergänzung von Non-Dim-Kreisen. Dabei kann das System über verschiedene Protokolle mit anderen Systemen kommunizieren, wie sACN oder Art-Net.

Die Hardware wird von Major nach gewohnt hohen Qualitätskriterien und unter Verwendung von Markenkomponenten gefertigt und bietet alle notwendigen Schnittstellen und Anschlussmöglichkeiten. Die Software lässt sich auf einem Laptop oder Touch-PC installieren und sorgt damit für eine flexible Programmierung des Systems.