Home » Hauptbühne » Sicherheit + Infrastruktur » Produktvorstellungen » Die Torlösung für Bauzäune – Das Vabeg Bauzauntor
Die Torlösung für Bauzäune – Das Vabeg Bauzauntor
Geschrieben von: Vabeg Eventsafety D   
Freitag, den 30. Januar 2015 um 14:32 Uhr

Ende 2014 hat Vabeg Eventsafety das Bauzauntor (Bauzaun-Fluchtwegsystem, Bauzauntorsystem) weiter verbessert. Dabei wurden bei einigen Teilen das Gewicht sowie der Produktpreis weiter verbessert.

Das Bauzauntor ist bei Veranstaltungen genauso beliebt, wie auf Baustellen sowie im Industriebereich, um z.b. temporär Maschinenbereiche sicher abzutrennen, dennoch Mitarbeitern auf der Wartungsseite die Flucht (Arbeitsschutz) zügig zu ermöglichen.

Nachdem das Torsystem aus Einzelteile besteht, können diese bis zu binnen 24h versandt und mit oder ohne unsere Techniker in Betrieb genommen werden. Der Bauzaun wird dabei meist regional bezogen, was Kosten und Zeit spart.

Das System dient als Rettungswegtor/ Fluchtwegtor/ Notausgangstor/ Baustellentor/ Bauzauntor von einem mit Bauzäunen eingefriedeten Veranstaltungsgelände. Dabei kann das System nicht nur als Notausgang für den Ernstfall genutzt werden, sondern auch als komfortables Zuliefer- oder/und Backstagetor. 

Das System erfüllt die rechtlichen Vorgaben hinsichtlich

  • § 9 (3) MVStättVO - Türen: „... müssen ... jederzeit leicht und in voller Breite geöffnet werden können."
  • § 6 (6) MVStättVO - Kennzeichnung: „Ausgänge und Rettungswege müssen durch Sicherheitszeichen dauerhaft und gut sichtbar gekennzeichnet sein." 

Die sichere und leichte Nutzung durch den Besucher wird bei diesem System, wie vom Gesetzgeber für Versammlungsstätten gefordert, technisch sichergestellt. Das haftungstechnisch nicht ganz unbedenkliche Verfahren, Notausgänge in Bauzäunen von Personal öffnen zu lassen, entfällt.  Es ist keine dauerhafte Besetzung durch Sicherheitspersonal nötig - rechtskonforme Umsetzung mit wirtschaftlichen Vorteilen.


Das Bauzaun-Fluchtwegsystem als kleines Set ohne Panikdrücker erschwert durch das Bruchsiegel das „Erschleichen von Leistungen" (unerlaubter Eintritt). Dieses muss zerstört werden, um das Tor öffnen zu können.

Mit dem großen Set, mit Panikdrücker, Alarmeinheit und Durchgreifschutz ist der Zutritt von außen enorm erschwert. Ohne große Gewaltanwendung und Zerstörung ist kein Zugang von außen durch das Tor möglich.  Zustätzlich wird das Erschleichen von Leistungen mit Helfern von innen erschwert, da die Alarmeinheit das unbefugte Öffnen eines Tores deutlich hörbar meldet.
Alarm-Weiterschaltung: Es kann ein Mikroschalter in die Panikstange eingebaut werden um eine Alarm-Weiterschaltung zu ermöglichen. (siehe unten bei Anhänge)

Bauzaun-Kompatibilität:
(Elemente 3,5m breit x 2m hoch; auch 2m Tore möglich)

  • Müba: Typ A, B
  • Heras: FM90/ FM95
  • Bekeart: Typ F2

Verwendungsmöglichkeiten

  • bei Tag
  • bei Dunkelheit/Nacht mit dauerhafter Ausleuchtung/Sicherheitsbeleuchtung
  • Winter und Sommerbetrieb möglich
  • Indoor
  • Outdoor (ggf. je nach elektrischer Rettungszeichenleuchte)

Auf eine gute Sichtbarkeit der Rettungswegzeichen von den Besucherplätzen aus ist zu achten, ggfs. wird eine ergänzende Ausschilderung notwendig.

Max. anzurechnende Personenzahl nach MVStättVO:

Bei 3,5m breitem Bauzauntor (Einzeltorsystem), 3m Anrechnung (5 x 0,60cm)

  • 1.500 Personen im Freien und Sportstadien (1,2m je 600 Pers.)
  • 500 Personen in anderen Versammlungsstätten (1,2m je 200 Pers.)

Bei 7m breitem Bauzauntor (Doppeltorsystem), 6,6m Anrechnung (11 x 0,60cm)

  • 3.300 Personen im Freien und Sportstadien (1,2m je 600 Pers.)
  • 1.100 Personen in anderen Versammlungsstätten (1,2m je 200 Pers.)


Beachten Sie eine ggf. andere geltende Rechtslage an Ihrem Anwendungsort. Die genannte Personenzahlen verstehen sich in Summe aus Besucher + Personal + Mitwirkenden, die auf den entsprechenden Rettungsweg angewiesen sind.


www.bauzauntor.de

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 26. September 2015 um 15:30 Uhr