Home » Hauptbühne » Tontechnik » Im Einsatz » Yamaha-Mikrofonsteuerung im NEXUS-System
Yamaha-Mikrofonsteuerung im NEXUS-System
Geschrieben von: Stage Tec Entwicklungsgesellschaft für professionelle Audiotechnik mbH   
Mittwoch, den 08. August 2018 um 14:57 Uhr

Auf vielfachen Wunsch können Nutzer von Yamaha-Mischpulten nun auch über IP in Verbindung mit der Dante-Schnittstelle auf das NEXUS-System von Stage Tec zugreifen. Über Yamaha-Konsolen können NEXUS-Mikrofoneingänge gesteuert und die NEXUS-Wandler genutzt werden. NEXUS bietet mit dem TrueMatch®-Mikrofonwandler bei einer internen Auflösung von 32 Bit und einer Dynamik von 158 dB (A) eine exzellente AD/DA Wandlertechnologie und macht Mikrofonvorverstärker überflüssig.

Yamaha hat mit dem letzten Update der CL/QL-Mischpult-Serie die Dante-Geräteunterstützung erweitert. Yamaha-Konsolen können nun über IP in NEXUS-Routingsystemen von Stage Tec eingesetzt werden, um die Eingangsparameter der TrueMatch®-Mikrofoneingänge (Phantompower, LowCut und Gain) zu steuern. Für das Zusammenspiel werden von NEXUS das Dante Audio-over-IP-Interface XDIP und die Steuerbaugruppe XACI benötigt. Eine Dante-Karte stellt bis zu 64 Kanäle zur Verfügung. Für ein Mischpult können bis zu vier Dante-Karten genutzt werden. Die IP-basierte Variante löst die serielle Modifikation (über MADI und NEXUS XCI) ab.

Die Lizenz zur NEXUS-Fernsteuerung durch Yamaha-Mischpulte muss bei Stage Tec kostenpflichtig erworben werden.